Büro | Office

Claus Friede*Contemporary Arts

Prof. Claus Friede
Kleiner Kielort 13
D-20144 Hamburg / Germany
T: +49 (0)1577 3030 600
E: office@cfca.de

cfca

Künstler | Represented artists

Till Nowak — Media Art — Los Angeles (USA)

Stefan Szczygiel (1961-2011) — Photography — Warschau (PL)

Clemens Wittkowski (bauhouse) — Media Art — Hamburg (DE)

Kooperationen | Cooperation:

Wim Bosch — Groningen (NL)
Miriam Hamann — Wien (AT)
Hieronymus Proske — Dannenberg (DE)
Yvonne v. Schweinitz (1921-2015) — Travel Photography (DE)

Gegründet 1990

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet Claus Friede als Kurator von internationalen Ausstellungen und als Autor von Beiträgen für Kunstkataloge, Bücher, Feuilletons und Blogs. Er berät in Fragen der zeitgenössischen Kunst, Fotografie, Video und Neue Medien und entwickelt mit seinen Netzwerkpartnern Kultur- und Ausstellungskonzepte.

Er lehrt zudem an der Lettischen Kulturakademie (Latvijas Kultūras akadēmija) in Riga und seit Herbst 2021 am Institut für Kultur- und Medienmanagement (KMM) der Hochschule für Musik und Theater, Hamburg (HfMT).

Leistungen

Established in 1990

For over 30 years Claus Friede has worked as a curator of international exhibitions and as an author of articles for art catalogs, books, feature pages, and blogs. He advises on questions of contemporary art, photography, video and new media and develops exhibitions and cultural concepts with his network partners.

He also teaches at the Latvian Academy of Culture (Latvijas Kultūras akadēmija) in Riga and since autumn 2021 at the Institute for Culture and Media Management (KMM) of the University of Music and Theatre, Hamburg (HfMT).

Services

Aktuelle Ausstellungen und Veranststaltungen | current exhibitions and events

Till Nowak: Verwirklichkeit
Einzelausstellung

Kunsthaus NEXUS
Postplatz 1
A-5760 Saalfelden / Österreich

Geöffnet: Do.-Sa. 17 bis 20 Uhr (sowie nach telefonischer Voranmeldung

Eröffnung: Sa. 21. Januar 2022, 20 Uhr
Laufzeit: 22. Januar bis 9. April 2022
Claus Friede führt durch die Ausstellung am Sa. 29. Januar 2022, 17:30 Uhr

Till Nowak beschäftigt sich inhaltlich mit Zuständen von Manipulation, mit vorstellbaren Möglichkeitsformen, die nur knapp an der Realität vorbei gleiten. Die Frage danach, wie sich Wirklichkeit formt – auch in Ausnahmezuständen – ist ein Leitmotiv in seinem Werk.
In der Ausstellung in Saalfelden werden Bildwerke sowie Videoarbeiten aus den Jahren 2017 bis 2021 gezeigt.

„Die Wahrheit ist viel fragiler als ich dachte“, sagte der Künstler jüngst in einem Interview. Er bezieht sich und seine Arbeit damit auf aktuelle Geschehnisse in der Welt. Mal sieht er sich als einen überraschten Beobachter einer außergewöhnlichen Entwicklung oder Eskalation, mal entwickelt sich aus der Beobachtung ein Gefühl, in dem Erstaunen, Faszination, aber auch teilweise Unbehagen mitschwingt. Das wirkt sich übertragen bildlich auf seine Werke aus. Vieles erscheint bei näherer Betrachtung völlig anders, diverser und präziser.

Im Titel dieser Ausstellung findet sich ein Neologismus, der sich spielerisch mit Nowaks Inhalten auseinandersetzt. Er verschmilzt hierin zwei Begriffe: Verwirklichung und Wirklichkeit.

Verwirklichen: Im ursprünglichen Sinn heißt es Träume, Fantasien, Wünsche und Sehnsüchte umzusetzen – und dies für viele oder sogar alle Menschen.

Der Begriff Wirklichkeit wurde von Meister Eckhart (1260-1328), einem Maler des Mittelalters als Übersetzung des lateinischen Wortes „actualitas" in die deutsche Sprache eingeführt. Wirklichkeit ist alles, was wirkt!

Till Nowak: Verwirklichkeit
solo exhibition

Kunsthaus NEXUS
Postplatz 1
A-5760 Saalfelden / Austria

Open: Thu.-Sat. 5 p.m. to 8 p.m. (as well as prior appointment by telephone

Opening: Sat., January 21, 2022, 8 p.m.
Duration: January 22 to April 9, 2022
Claus Friede will guide through the exhibition on Sat., January 29, 2022, 5:30 p.m.

In terms of content, Till Nowak deals with states of manipulation, with conceivable forms of possibility that only just slip past reality. The question of how reality is formed - even in a state of emergency - is a leitmotif in his work. The exhibition in Saalfelden shows visuals and video works from the years 2017 to 2021.

"The truth is much more fragile than I thought," said the Artist recently in an interview. He relates himself and his work to current events in the world. Sometimes he sees himself as a surprised observer of an extraordinary development or escalation – sometimes a feeling develops from the observation, in which astonishment, fascination, but also sometimes uneasiness resonates. This has a figurative effect on his works. On closer inspection, many things appear completely different, more diverse, and more precise.

In the title of this exhibition, there is a neologism and a pun that playfully deals with Nowak's content. He merges two terms: “Verwirklichen“ (realization) and ”Wirklichkeit” (actuality and beeing real). Realize: In the original sense it means to implement dreams, fantasies, wishes, and longings - and this for many or even all people.

The German term “Wirklichkeit” was created by Meister Eckhart (1260-1328), a painter of the Middle Ages as a translation of the Latin word ‘actualitas’ into the German language. “Wirklichkeit” is everything that effects!

Coming up:


Landschaft?

Neues Kunsthaus Ahrenshoop
Bernhard-Seitz-Weg 3a
18347 Ahrenshoop

Juni bis August 2022
Mit Werken von Ross Constable (US), Katrina Neiburga (LV), Till Nowak (DE/US), Gabriele Worgitzki (DE), Hieronymus Proske (AT/DE) u.a.

Online exhibition:

- Stefan Szczygieł. Das fotografische und filmische Werk

- Stefan Szczygieł. His photographic and film work (engl. version)

Ausstellungen im Angebot | Exhibitions on Offer
(Jeweilige Übernahmegebühren auf Anfrage) | (Takeover fees on request)

  • Yvonne v. Schweinitz: Gesichter Afganistans | Faces of Afghanistan
    Historische Fotografie (1953), Texbanner; kuratiert von Claus Friede und Mathias v. Marcard Historical photography (1953), textsheets; curated by Claus Friede and Mathias v. Marcard.

  • Yvonne v. Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise, Fragmente einer Zeit | Syria – Fragments of a Journey, Fragments of an Era

    Historische Schwarz-Weiß-Fotografie (1953 und 1960), Großfotos, Diaschau, Textbanner; Katalog dt./engl. Kuratiert von Claus Friede und Mathias v. Marcard.

    Historical photography (1953-1960), slide-show on screen, textsheets, catalog engl./ger.; curated by Claus Friede and Mathias v. Marcard.

  • Carl Bürger: China Diary
    Eine Dokumentation des Alltagslebens im Reich der Mitte zwischen 1938 und 1948 |

    A documentation of everyday life in the Middle Kingdom between 1938 and 1948
    Historische Schwarz-Weiß-Fotografie, Textbanner, Katalog (dt.); Kuratiert von on Claus Friede und Mathias v. Marcard.

    Historical black-and-white-photography, textsheets, catalog (German); curated by Claus Friede and Mathias v. Marcard.

  • Landscape and Urban Living
    Internationale Videokunst zur Urbanisierung von Landschaft von bis zu 11 Künstlern; kuratiert von Claus Friede.

    International video art on the urbanization of landscape; with up to 11 artists; curated by Claus Friede.

  • Till Nowak: On Other Planets / Verwirklichkeit
    Einzelausstellung | Solo exhibition
    Bildwerke, Videoarbeiten (2013-2021); kuratiert von Claus Friede.

    Digital prints, video work (2013-2021); curated by Claus Friede.

Till Nowak: from the series Planets, 2018

  1. Follow Arts – Texte zu digitalen Welten und analogen Formaten von Claus Friede. Peter Lang Verlag, Berlin 2020 (dt. German), Herausgegeben von Dagmar Reichardt and Gudrun Thiessen-Schneider
    (Bestellung)

  2. Landscape and Urban Living, Kiel 2021 (dt./German, engl./English), 24 S./24 p. Texte von Claus Friede | Texts by Claus Friede
    (Download als PDF)

  3. Dagmar Nettelmann Schuldt: Erinnerungsmosaik – Zur Wahnehmung und Erzählung von Geschichte, Hamburg 2021 (dt./German). Mit einem Textbeitrag von Claus Friede (S. 29-33) | With a text by Claus Friede (p. 29-33)
    (Weitere Informationen)

Führungen 2022 — Kunst im öffentlichen Raum / Guided Tours 2022 — Art in Public Space, Urban Design

TOUR 1 (Apr-Sep)
St. Georg, Klostertor, Kontorhausviertel

Rundgang zu Fuß (in deutscher Sprache)
Treffpunkt: Hamburg, Hamburger Kunsthalle (Platz Ecke Glockengießerwall / Ernst-Merck-Straße)
Dauer: ca. 90 - 120 Minuten

Führung zu Kunstwerken u.a. von: Stefan Balkenhol, Tom Fecht, Horst Hellinger, Gerhard Marcks, Barbara Schmidt Heins, Richard Serra, Franz Erhard Walther, Lawrence Weiner, Rémy Zaugg.

Kosten: 20 Euro pro Person
Gruppen ab 8 - 15 Personen

TOUR 2 (Apr-Sep)
St. Georg, Art Mile and Kontorhausviertel (The grand houses of Hamburg's traders)

Footwalk (tour in English)
Metting point: Hamburger Kunsthalle Square corner of Glockengießerwall and Ernst-Merck-St)
Duration: 1,5 - 2 hours

Guided tour to art works by: Stefan Balkenhol, Tita Giese, Horst Hellinger, Ronald Jones, Gerhard Marcks, Richard Serra, Franz Erhard Walther, Lawrence Weiner.

Prize: 20 Euro per person

Groups from 8 to 15 persons

Abb. | image: Stephan Balkenhol: Mann und Frau, Bronze (bemalt), 2004. Standort: Zentralbibliothek Hamburg. Foto: Manfred Sauke

Stephan Balkenhol: Mann und Frau, Bronze (bemalt), 2004. Standort Zentralbibliothek Hamburg. Foto: Manfred Sauke

Bleiben Sie auf dem Laufenden
Gerne informiere ich Sie regelmäßig mit meinen Newsletter via E-Mail.

Zum aktuellen Newsletter

(Hinweis zum Einsatz des Versanddienstleisters „MailChimp“: Für den Versand des Newsletters und die Anmeldung zum Informationsdienst nutze ich MailChimp, die Dienstleistung des amerikanischen E-Mail-Versanddienstleisters der Rocket Science Group, LLC, 675 Ponce De Leon Ave Ne #5000, Atlanta, GA 30308, USA).

Zum Newsletter anmelden

Wir verwenden Cookies. Sie helfen uns zu verstehen, wie Sie unsere Website nutzen. Weitere Informationen zu Cookies und anderen Drittanbieter-Tracking, die möglicherweise aktiviert werden, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis und unserer Datenschutzrichtlinie. | We use cookies to improve your experience and to help us understand how you use our site. Please refer to our cookie notice and privacy policy for more information regarding cookies and other third-party tracking that may be enabled.

Sie erreichen mich | Contact Me

Prof. Claus Friede

Tel.: +49 (0) 1577 3030 600

Email: office@cfca.de

Facebook icon
Instagram icon
Twitter icon
Email icon
YouTube icon
Website icon

© 2021 Claus Friede*Contemporary Arts

Created with
Mailchimp Freddie Badge